Informationsseite des Leobener Gemeinde- und Bundesrates
Informationsseite des Leobener Gemeinde- und Bundesrates

kritisch & konstruktiv - Leoben zuliebe!

Auf dieser Seite präsentiert sich der 2. Vizebürgermeister von Leoben, Bundesrat Gerd Krusche mit aktuellen Informationen.

 

"Ich hoffe, damit allen Besuchern interessante Einblicke in die politische Arbeit geben zu können und werde mich bemühen, laufend über aktuelle und wichtige - vorwiegend kommunalpolitische Themen - aus freiheitlicher Perspiktive zu informieren. Aber auch Ihre Kommentare und Meinungen sind mir wichtig: Nützen Sie die Möglichkeit mich zu kontaktieren, nur so kann ich in der täglichen politischen Arbeit auf die Anliegen der Bevölkerung reagieren.

 

 

 

Besonders freuen würde es mich, auf diesem Weg Menschen zu finden, die sich mit freiheitlicher Politik identifizieren und bereit sind in unserer politischen Bewegung mitzuarbeiten."

Politischer Leitgedanke

„Heimat ist da, wo man sich nicht erklären muss“

Dieses Zitat des deutschen Philosophen Johann Gottfried Herder ist nur ein Versuch von vielen, den Begriff Heimat in wenigen Worten zu erklären. Laut Wikipedia bezeichnet Heimat keinen konkreten Ort sondern Identifikation: Sie bezeichnet die Gesamtheit der Lebensumstände in denen ein Mensch aufwächst und prägt seine Psyche. Der Schutz der Heimat, dieser vertrauten und prägenden Umgebung ist eine umfassende Aufgabe und ist uns Freiheitlichen ein zentrales Anliegen. Er umfasst Naturschutz, Landschaftsschutz, Denkmalschutz ebenso wie Traditionsschutz und alle politischen und sozialen Maßnahmen zur Bewahrung unserer Identität.

 

Gerade in schwierigen Zeiten ist es notwendig die sozialen und wirtschaftlichen Interessen der einheimischen Bevölkerung wahrzunehmen und zu vertreten. Die finanzielle Lage der Gemeinden in unserem Bezirk verschlechtert sich dramatisch. Ursache sind sinkende Einnahmen durch verloren gegangene Arbeitsplätze und eine abnehmende Bevölkerung einerseits und steigende Ausgaben hauptsächlich wegen explodierender Kosten für Sozialausgaben andererseits. Die Politik ist daher gefordert gegenzusteuern. Wir Freiheitlichen setzen uns dafür ein, dass großzügige Sozialleistungen nur jene Bürger erhalten, die österreichische Staatsbürger sind, beziehungsweise in entsprechender Höhe Beiträge in Österreich geleistet haben. Die Schaffung hochwertiger Arbeitsplätze und der Ausbau der Infrastruktur muss unsere Heimat so lebenswert machen, dass die Abwanderung gestoppt werden kann. Wir brauchen Klein- und Mittelbetriebe, die innovative Produkte produzieren und attraktive Tourismusbetriebe aber keine europäischen Vorzeigeprojekte in Form von Schubhaftzentren in unserer Region!

Zur leichteren Lesbarkeit der Inhalte auf dieser Seite wird auf "Genderdeutsch" verzichtet. Wir Freiheitlichen setzten uns dort für Gleichberechtigung ein, wo es notwendig ist und die gleichen Rechte für Frau und Mann noch nicht umgesetzt sind, halten es aber für überflüssig durch eine Verstümmelung der deutschen Sprache Alibiaktionen zu setzen.